Zeit als Spiel: Premiere unseres Uhren-Quartetts

Beigetragen von am Okt 5, 2019 in Allgemein, Kultur, Uhren | Keine Kommentare
Zeit als Spiel: Premiere unseres Uhren-Quartetts

Die Welt der Uhren des Jahrgangs 2019, reduziert auf 32 kleine Spielkarten: Ein schönes Projekt, mit dem sich die Uhrenspezialisten unserer Geschäfte einen Sommer lang mit viel Vorfreude befasst haben, erlebt in diesen Tagen seine Premiere. Und alle sind sich einig: Es sind 32 Joker in der Hand. Jedes Kärtchen ein Treffer.

Warum ausgerechnet ein Uhren-Quartett? Als wir nach den Messen in Genf und Basel das Feuerwerk der neuen Uhren im Internet erlebt haben, sind wir nachdenklich geworden. Wir müssen es einmal anders machen, haben wir gespürt: Unsere Favoriten 2019 in neuer Form, mit einem kleinen zusätzlichen Nutzen. Doch den Anstoss, etwas für Junge und Ältere zugleich zu komponieren, gab ein Schüler, der zu uns ins Geschäft kam und sich die Moonwatch, das Jubiläumsmodell des Jahres, einmal genau mit der Lupe ansehen wollte. Ist wirklich das Omega-Zeichen unter dem Hesalitglas? Läuft sie ganz von allein, nur durch’s Aufziehen? Und das seit 50 Jahren unverändert?

Uhren, das wird uns klar, sind nicht nur ein Luxusgut für Kenner. Die Kunst der Zeitmessung ist ein Schatz der Menschheit, sie betrifft jeden. Ein kleines Kulturgut mit vielen ganz jungen Fans. Denn so wie um das Jahr 1500 herum tausende Astronomische Uhren die Menschen auf den Fortschritt vorbereitet haben, wie um 1750 Innovationen in Bürgerhand der Taschenuhr für Jedermann den Weg bereitet haben, so setzt sich die Uhrmacherkunst in diesen Jahren wieder an die Spitze der technischen Ideen. Das hat sich herumgesprochen, das Internet ist voll von Foren, in denen lebhaft jede neue technische Entwicklung und jedes Design diskutiert werden.

Siliziumspiralen, mehrere Federhäuser, neue synthetische Öle, Antimagnetismus, raffiniertes Energie-Management in mechanischen Werken, die wohl ein Jahrzehnt ohne Uhrmacher auskommen und Jahrhunderte laufen werden: Es sind vielleicht die kleinsten Sensationen der Welt, aber wir kennen kaum nachhaltigere und wertbeständigere. In den Uhren von heute kristallisiert sich der technische Fortschritt im Einklang mit der Natur. So ist es nur konsequent, dass das Haus Rolex die Idee „perpetual planet“ gerade zu einem Thema des Jahres gemacht hat (siehe www.rolex.org).

Freisfelds Uhren-Quartett. Wohl das erste in der Welt…

Unser Uhren-Quartett greift auf, was sich in der Uhren-Welt verändert hat. Die Natur der Uhr: Das Kartenspiel zeigt das natürliche Maß der Uhrentechnik, und es macht einige technische Eckpfeiler vergleichbar. Kenner wissen, dass hinter vielen Maßen die besondere Tradition und Kultur einzelner Uhrwerke stehen. Im Quartett werden sie zu einem Puzzle technischer Vielfalt. So wird Zeit zum Spiel, und spielerisch lässt sich entdecken, was an Innovationen im Inneren der Zeit-Ikonen 2019 tickt. Dabei können sich die Generationen verbinden: Unser Quartett führt die erwachsenen Uhrenkenner mit den Jüngsten zusammen, bei denen Quartette gerade ganz hoch im Kurs stehen. Und an deren Handgelenken mit Sicherheit irgendwann die Uhren der Väter und Großväter ticken.

So kann jeder bei diesem Spiel das übrigens 8 Euro kostet, die wir vollständig einer gemeinnützigen Kinderhilfe spenden – nur gewinnen! Und obwohl nichts schöner ist als ein gutes Blatt in der Hand und eine mechanische Uhr am Handgelenk, präsentieren wir Freisfelds Uhren Quartett auch in der digitalen Welt: Unsere Seite www.uhrenquartett.de hat gerade Premiere. Eine Spielkarte hat erstaunlicherweise ungefähr die gleichen Maße wie ein Smartphone-Display. Sie bringt, Blatt für Blatt, die Vielfalt der Uhrmacherkunst auf den Punkt.

32 Karten, 32 Joker

Warum ein Quartett? Unsere Stadt-Quartette www.stadtquartett.com haben den Grundstein gelegt. Als 2017 bei der Skulpturen Ausstellung in Münster 500.000 Gäste aus aller Welt zusätzlich anreisten, wollten wir einen kleinen Führer durch die Kulturstadt aus der Sicht eines Kaufmanns und optimiert für mobile Smartphones anbieten. Ein Gruß, wie ihn Hanseaten schon immer pflegen. „Ein ehrbarer Kaufmann heißt Euch willkommen!“ Das Hamburger Quartett folgte, und es kam in englischer Sprache bei der Rotary Convention 2019 mit vielen Gästen aus aller Welt gedruckt und auf Smartphones zum Einsatz.

Also eine Art Quartett-Mania. Denn ein besonderes Quartett, das verraten wir gern, sind wir selbst: Caroline und Benjamin Freisfeld, Madeleine und Andreas Freisfeld. Family Business…

Ein gutes Blatt in der Hand!
Aus diesem Portfolio setzt sich unser Quartett zusammen.
Es darf gespielt werden: Zum Beispiel Väter mit Söhnen, Opas mit Enkeln…