Willkommen in unseren Städten: Freisfelds Stadtquartette

Beigetragen von am Feb 23, 2019 in Kultur | Keine Kommentare
Willkommen in unseren Städten: Freisfelds Stadtquartette

Der Gruß „Willkommen!“ – dahinter steht eine alte hanseatische Tradition. Der Gruß greift auf, was dem ehrbaren Kaufmann oft schon Jahrhunderte lang auf der Zunge liegt. Der Gast ist König in der Stadt. Der Kaufmann rollt den roten Teppich für ihn aus. Ein Ausdruck der engen Verbundenheit mit der Stadt, mit ihrem Wohlergehen, ihren Visionen, ihren Träumen. Und eine Verneigung vor den Gästen.

Den roten Teppich rollen wir seit kurzem auf moderne Weise für Sie aus: Unsere „Stadt-Quartette“, optimiert für kleine Smartphones beim Stadtbummel, zeigen Ihnen unsere Lieblingsorte und manches Unbekannte auf spielerische Weise. Facetten der Städte, oft ganz persönlich und reich bebildert. Eine Fundgrube für Gäste, die sich auf den Weg zu uns machen.

In Hamburg, wo Brahmfeld & Gutruf als Deutschlands ältestes Juwelier-Haus seit 1743 beheimatet ist, haben Andrea von Treuenfeld und Caroline Freisfeld in ihrem 2018 erschienenen Buch „Gold und Silber lieb ich sehr“ die enge Verbundenheit der Stadt mit ihrem Juwelier und Goldschmied beschrieben. Juweliere sind manchmal stilbildend in einer Stadt. Was wäre New York ohne Tiffany, Paris ohne Cartier, Rom ohne Bulgari. In Hamburg nennen wir uns: Brahmfeld und Gutruf. Hamburger Juweliere seit 1743. Und auch in Münster und in Mönchengladbach sind wir engagiert in der Stadtentwicklung und Stadt-Kultur.

Unser „digitaler Kundendienst“ hat so viel Zustimmung gefunden, dass wir ihn nun auf einer eigenen Internetseite zeigen: Auf www.stadtquartett.com finden Sie unsere Quartette – und weitere Informationen zu Kultur und Lebensart in unseren Städten. Mit kleinen Hinweisen auf unsere eigenen Helden, unsere Schmuck-Stücke: Willkommen!