Freisfelds Fieber am Vorabend des Jubiläums: Brahmfeld & Gutruf, Deutschlands ältestes Juwelier-Haus, wird 275 Jahre alt

Beigetragen von am Nov 23, 2017 in Edelsteine, Kultur, Marken, Schmuck | Keine Kommentare
Freisfelds Fieber am Vorabend des Jubiläums: Brahmfeld & Gutruf, Deutschlands ältestes Juwelier-Haus, wird 275 Jahre alt

Die Familie Freisfeld fiebert schon. Seit 2010 gehört der traditionsreiche Name Brahmfeld & Gutruf, Hamburger Juweliere seit 1743, zu Freisfeld. Im Jahr 2018 wird Brahmfeld & Gutruf 275 Jahre alt, es ist das älteste bestehende Juwelier-Haus Deutschlands. Schon der Gründer Hinrich Brahmfeld verkaufte seine Kunstwerke bis an den Zarenhof, viele Glanzstücke der Haute Joaillerie in Deutschland und Europa tragen die Signatur BG.

Skizzenbuch Brahmfeld & Gutruf von 1900

Die Geschichte von Brahmfeld & Gutruf zeigt, wie eng das Kunsthandwerk in der Freien und Hansestadt im 18. Jahrhundert mit der Entwicklung des Bürgertums in Deutschland verflochten war. Damals wurden Grundlagen für den Stil der Bürger geschaffen. Durch die Zusammenarbeit im Collegium Cadoro der deutschen Juweliere war Freisfeld seit den frühen 1980er Jahren eng verflochten mit dem Hamburger Haus. Schon 1993, beim Jubiläumsbuch „Vom Goldschmied zum Juwelier-Haus“, war Dr. Andreas Freisfeld einer der Autoren.

Brahmfeld & Gutruf als einer der ersten Diamanthändler: Anzeige um 1890

Seit 2010 hat die Familie Freisfeld in der Hamburger Großstadt-Luft ihren Horizont erweitert. Im alten Jugendstil-Kontorhaus am Neuen Wall ist eine internationale Kundschaft zu Hause, die oft schon seit Generationen auf die Signatur BG Wert legt und höchste Ansprüche an die Qualität des Schmuckes stellt. Benjamin Freisfeld und seine Frau Caroline, die dritte Generation der Freisfeld-Juweliere, haben Brahmfeld & Gutruf vor Ort mit jungem Elan zu neuem Glanz verholfen. Madeleine Freisfeld hat mit ihrem Sohn Brahmfelds Schmucklinien weiterentwickelt, die in der Goldschmiede in Münster entstehen. Es sind fast ausschließlich eigene Schmuck-Collectionen im Angebot – stilbildend für neue Generationen der Schmuckliebhaber, moderne Juwelier-Kunst in Deutschland.

Das „T“ am Neuen Wall: Brahmfeld & Gutrufs großzügige Architektur

Der Deutsche Lichtdesign-Preis für die Licht-Architektur der Architekten Rainer Maria und Kilian Kresing in den fast 400 Quadratmeter großen Räumen war 2014 ein Glücksfall für die Reputation des Hauses, das deutsche Juweliergeschichte geschrieben hat wie kaum ein anderes. Viele Architekturliebhaber aus aller Welt haben das Haus besucht. Nun möchte die Familie Freisfeld auch den Erwartungen der Hamburger an das Jubiläum 275 Jahre gerecht werden: Im Geist des Gründers Hinrich Brahmfeld sind kraftvolle Schmucklinien voller Farbenpracht entstanden, die in der gerade erschienenen Edition 36 gezeigt werden. Freisfelds Früchte. Brahmfelds Früchte. Und seit 1743 gilt für die Kreateure des Hauses immer das gleiche Motto: „Überraschend hanseatisch“. Oder, wie wir in Freisfelds Heimat Münster immer formuliert haben: „Hanseatische Strenge, die manchmal über die Stränge schlägt…“

Die Collection Surprise in der Edition 36.