Der 29. Februar: Sonderausstellung zum Schaltjahr

Beigetragen von am Feb 14, 2020 in Allgemein, Events, Kultur, Marken, Uhren | Keine Kommentare
Der 29. Februar: Sonderausstellung zum Schaltjahr

Alle vier Jahre wieder… Für die Freunde der Uhrmacherkunst ist der 29. Februar ein Test-Tag: Schafft meine Uhr das? Nur Uhren mit Ewigem Kalender sind darauf vorbereitet, kleine Meisterwerke der Uhrmacherkunst mit einem Hebel, der nur alle vier Jahre einmal ein Rädchen bewegt.

In Münster kennen wir das seit fast 500 Jahren. Die Astronomische Uhr im Dom war eine der ersten, die den Ewigen Kalender darstellen konnten, sogar ein 400jähriger Osterkalender gelang den genialen Pionieren in Westfalen.

Heute tragen wir besondere Uhren mit dieser Fähigkeit am Handgelenk. Und das Tüfteln an der Kalenderdarstellung hat einige der schönsten Uhrmachertechniken angeregt: Äquation, das ist die Zeitgleichung, Jahreskalender, Mondphasenkalender.

Die Sonder-Ausstellung in unserem Geschäft am Prinzipalmarkt in Münster führt herausragende Uhren aus dem 20. und 21. Jahrhundert im Original zusammen. In neun kleinen Etappen können Sie sehen, wie die Kalenderuhren von heute in die Zukunft weisen: Gerüstet für „ewige Zeiten“, raffiniert in den Techniken, gewappnet für alle sportlichen Belastungen. Und einfach wunderschön.


Sie sind herzlich willkommen bei Freisfeld am Prinzipalmarkt: Vom 15. 2. bis zum 29. 2., dem Tag mit dem besonderen Tick-Tack-Klick, zeigen wir unsere Sonderausstellung in unserem Stammhaus. Und wenn der Weg Sie in diesen Wochen nicht zum Prinzipalmarkt führt, können Sie sich unser kleines Booklet „Für Ewige Zeiten“ gern zusenden lassen. Auf unseren Seiten Uhrenquartett haben wir vier besondere Modelle für Sie ausgewählt.

Unsere Fotos zeigen Uhren aus den aktuellen Kollektionen der drei Manufakturen Vacheron Constantin, Blancpain und Breguet, deren Tradition „komplizierter“ Uhren bis ins 18. Jahrhundert zurückgeht.